WER DIENT DEUTSCHLAND?



  

„Wir. Dienen. Deutschland“, ist das Selbstverständnis unserer Bundeswehr. Unsere Soldaten leisten Dienst im In- und Ausland und setzen ihre Gesundheit und ihr Leben ein.



Auch unsere Polizei und unsere Feuerwehr, unsere Rettungsdienste und unser THW dienen Deutschland und den Menschen, die hier leben. Auch sie setzen für uns alle ihre Gesundheit und ihr Leben ein. 



Wir von der Electro-Zeutika möchten an dieser Stelle „Danke!“ sagen für diese Einsatzbereitschaft und Leistung. 




  

EINSATZ VON LEIB UND LEBEN



  

Körperlichen Angriffen sind nicht nur Soldaten, sondern auch Angehörige von Polizei, Feuerwehr, THW und Rettung ausgesetzt. In Krisensituationen müssen sie enormen Stress aushalten und zugleich die Ruhe bewaren für Zivilisten, die unter Schock stehen, in Panik sind oder akute Belastungsreaktionen zeigen. 

Extremsituationen und Dauerstress haben oft Folgen für die Einsatzkräfte. Manchmal merkt man die Symptome nicht gleich, sondern spürt nur Schmerzen oder Unruhe. Manchmal erlebt man deutlich Angst, quält sich mit Schlafstörungen oder Depressionen.  

In den USA werden Soldaten und Veteranen, Polizei, Feuerwehr und Ersthelfer unter anderem mit CES versorgt. Craniale Elektrotherapeutische Stimulation wird in der Behandlung von Angst, Depressionen und Schlafstörungen eingesetzt. 



  

  

AUCH ERSTHELFER BRAUCHEN HILFE

  
Studie mit Ersthelfern zeigt, dass craniale elektrotherapeutische Stimulation (CES) hilft, Angstzustände, Schlaflosigkeit, Schmerzen und Depressionen zu bekämpfen

  
In einer offenen Studie mit 86 Polizisten, Sheriffs und Feuerwehrleuten wurde gezeigt, dass durch die Verwendung von CES mit Alpha-Stim ein signifikanter Rückgang von Angstzuständen, Schlaflosigkeit, Depressionen und Schmerzen erreicht werden kann. Es wurden keine Nebenwirkungen berichtet, außer leichter Schwindel, der während der Sitzung behoben wurde, indem der Strom auf ein niedrigeres Niveau eingestellt wurde.

CES im Einsatz bei Soldaten in Afghanistan



Amerikanische Streitkräfte setzen CES bei COSR (combat operational stress reactions) in einer eigenen Ambulanz in Kandahar ein

Psychotherapie und selbst Psychopharmakologie erfordern in militärischen Einsätzen Zeit und Ressourcen, die nicht immer zur Verfügung stehen. In einer Klinik in Kandahar wurde dieses Problem durch die Einrichtung einer CES-Ambulanz gelöst, in der Soldaten der verschiedensten Ränge und Einheiten Craniale Elektrotherapeutische Stimulation (CES) zur Behandlung von COSR-Symptomen wie Angst, Schlafstörungen und Depressionen verwenden konnten.   


Hare et al. kommen in Military Medicine (2016) zu dem Schluss, dass sowohl der Einsatz von CES als auch das Modell der Einrichtung einer Ambulanz von großem Nutzen waren. In vielen Fällen schien CES weniger stigmatisierend zu sein als die üblichen Therapien. Außerdem wurde der Einsatz von CES eher als „leistungssteigernd“ denn als Therapie für „kranke und gebrochene“ Personen mit COSR eingestuft.



  

  

Platoni K, Oakley R, Haltiwanger SG, et al. First responder research shows that electrical brain stimulation helps control anxiety, insomnia, and depression. Journal of Depression and Anxiety, 2019; 2(1): 006.



Hare, JP, Misialek, LH, Palis, K and Wong, C. Using cranial electrotherapy stimulation therapy to treat behavioral health symptoms in a combat operational setting. Military Medicine. 2016; 181(11):1410-1412.

  

Bildquellen: EPI Texas, Adobe Stock

group_work Cookie-Einwilligung