Glossary Small Layouz fotolia_2218416.jp

Begriffe der Elektrotherapie

 

Alpha-Stim AID

Ein kleines Gerät, das Sie in der Hand halten können. Mittels Ohrclips können Sie mit diesem Gerät Depressionen, Schlaflosigkeit, Schmerzen und Angstgefühle behandeln.

Alpha-Stim M

Das Schwestermodell zu Alpha-Stim AID. Es ist etwas größer als das Alpha-Stim AID, kann jedoch zusätzlich bei Schmerzen am Körper zur lokalen Behandlung eingesetzt werden. Die Anwendung erfolgt über Ohrclips oder über zwei Sticks, die Sie in den Händen halten, oder auch über Elektrodenplättchen, die auf der Haut haften.

CES

siehe Craniale Elektrotherapeutische Stimulation

Cranial

am Kopf

Craniale Elektrotherapeutische Stimulation

Dies bezeichnet in der Medizin ein elektromedizinisches Behandlungsverfahren, bei dem über zwei Elektroden im Kopfbereich ein geringer elektrischer Wechselstrom zugeführt wird. Die Stromstärken liegen dabei unter einem Milliampere und werden von den Patienten i.d.R. nicht gespürt.

Depression-Score

Meist wird zur Bestimmung des Schweregrades einer Depression die Hamilton Depression Scale (HAMD) verwendet. Es wird dabei eine Fremdbeurteilungsskala verwendet, die aus mehreren Items besteht. Die Beurteilung jedes Items erfolgt durch einen Prüfer auf der Grundlage eines Patienteninterviews. Sie wurde 1960 von Max Hamilton eingeführt.

Medizinprodukte für ein besseres Leben

Das ist der Slogan von Electro-Zeutika. Wir wollen, dass es Ihnen gut geht.

Electro-Zeutika

Unser Firmenname besteht aus zwei Begriffen. „Electro“ steht für alles was mit Strom zu tun hat. „Zeutika“ ist eine Anlehnung an das Wort Pharmazeutika. Unter Elektrotherapie versteht man den Einsatz von Strom zu therapeutischen Zwecken. "Elektrozeutika" greift den uns geläufigen Begriff der Pharmazeutika auf, aber statt zubereiteter Arznei (gr. phármakon/φαρμακον) kommt spezieller Strom zum Einsatz.

Elektroden

Elektroden bestehen aus elektrischen Leitern, meist einem Metall oder Graphit. Der Sinn von Elektroden ist, Ströme zu übertragen.

MET

siehe Mikrostrom Elektrotherapie

Mikrostrom

Mikrostrom ist ein elektrischer Strom im millionstel Ampere-Bereich. Zur Veranschaulichung: TENS oder Reizstrom beginnt i.d.R. erst ab einem Milliampere.

Mikrostrom Elektrotherapie

Die Mikrostromtherapie kann eine erhebliche Verbesserung im Rahmen der Schmerztherapie darstellen. Es werden Signale im Mikroampere-Bereich genutzt.

Neuronen

Eine Nervenzelle oder ein Neuron ist eine auf Erregungsleitung und Erregungsübertragung spezialisierte Zelle. Die Gesamtheit aller Nervenzellen bildet das Nervensystem.

Neurotransmitter

Neurotransmitter sind biochemische Botenstoffe, die die Erregung von einer Nervenzelle auf andere Zellen übertragen.

nichtinvasiv

Nichtinvasiv ist ein Begriff aus der Medizin und bezeichnet Behandlungen, bei denen Geräte gar nicht in den Körper eindringen – im Gegensatz zum Beispiel zu einem chirurgischen Eingriff oder einer Injektion mittels Spritze.

PEMF

PEMF steht für Pulsierende ElektroMagnetische Felder. Elektromagnetische Wellen werden zur Linderung oder Heilung bestimmter Beschwerden eingesetzt. Die Membran einer gesunden Zelle hat sowohl positive als auch negative Ladungen, die für den Austausch von Kalium-, Natrium- und Calciumionen benötigt werden. Wenn Zellen durch Krankheiten, Traumata oder Toxine gestört werden, verlieren sie ihre Fähigkeit, effizient zu funktionieren. PEMF stellt die positiven und negativen Ladungen in der Zelle wieder her und ermöglicht es ihr, ihre natürliche Funktion zu erfüllen und gleichzeitig die Geweberegeneration zu beschleunigen.


TENS

Die Transkutane elektrische Nervenstimulation ist eine elektromedizinische Reizstromtherapie, die vor allem zur Behandlung von Schmerzen und zur Muskelstimulation eingesetzt wird. Die Reizströme beginnen meist bei 1 Milliampere und sind damit deutlich höher als bei der Mikrostromtherapie, wie sie von Alpha-Stim verwendet wird.