Masken in den Bundestag

Masken in den Bundestag

  Andreas Mühlberger

 (1045)    (17)    0

  Deutsche Maskenfabrik

4.000 schwarze Mundschutz-Etuis sind an die Politiker im Bundestag gesendet worden. Ziel ist es die Politik auf die erneute, zunehmende Abhängigkeit von Märkten in Fernost aufmerksam zu machen. Das Sterben der mühsam aufgebauten Maskenindustrie hat bereits begonnen. 4,12 Milliarden Masken ist die aktuelle Produktionskapazität in Deutschland.



Wir alle erinnern uns mit Schaudern an die Situation zu Beginn der Pandemie. Schutzmasken waren nicht ausreichend verfügbar und die Fachleute waren ratlos wie der Pandemie entgegengetreten werden kann. Die Wahl der Mittel ist seit Generationen bekannt. Es muss vermieden werden das Viren von Menschen aufgenommen werden, um damit eine Infektion zu verhindern. Die Wahl zur Prävention ist schon immer das Tragen von Schutzmasken und Abstand zu halten gewesen.

Mit fortschreitender Forschung sind Impfstoffe entwickelt worden. Leider erweist sich der Impfschutz zunehmend als keine dauerhafte Lösung, da sich das Virus ständig verändert und neue Mutationen hervorgehen.

Dauerhafte Sicherheit bietet nur ein mechanischer Schutz, der verhindert das Viren in den Körper eindringen. Dieser Schutz ist eine OP- oder FFP2 Maske.

Im Rückblick auf die Initiative der Bundesregierung sind eine Vielzahl an Unternehmern dem Wunsch gefolgt, die Unabhängigkeit von asiatischen Märkten herzustellen. Alle Unternehmen konnten zertifizierte Schutzmasken innerhalb weniger Monaten herstellen. Es wurden Kapazitäten geschaffen, die Deutschland unabhängig von Fernost machen.

Aktuell kaufen jedoch Behörden, Kommunen und Gesundheitseinrichtungen bevorzugt die billigsten Masken und entziehen der heimischen Maskenindustrie den Boden.

Es steht eine Menge auf dem Spiel. Die deutsche Maskenindustrie verdient eine reale Chance wenn Sie über die folgenden 6 Punkte nachdenklen:

1) Unabhängigkeit von Fernost bei der Versorgung mit Schutzmasken
2) Vorbereitung auf kommende Pandemien
3) Zusätzliche Arbeitsplätze im Inland mit Beiträgen in die Sozialkassen
4) Ersparnis von Arbeitslosengeldern und Sozialhilfe
5) Umsetzen der hohen Klimaschutzziele durch Verringerung der Co2 Emissionen
6) Schutz der Umwelt durch hohe Umweltschutzauflagen in Deutschland

Bitte machen Sie sich stark für Deutschland und sprechen Sie in Ihren Unternehmen, Einrichtunge, Ministerien, Wahlkreisen, Kommunen und Krankenhäusern die Beschaffung von Masken aus Deutschland an. Es ist ein Stück Sicherheit für Alle.

Sicheren Schutz für die Bevölkerung.
Das macht Ihre deutsche Maskenindustrie!


 (1045)    (17)    0

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gesendet. Vielen Dank für Kommentar!
Hinterlasse einen Kommentar