Behandlung von Prostatavergrößerung ohne Medikamente

Behandlung von Prostatavergrößerung ohne Medikamente

  admin

 (284)    (0)    0

  Oska Wellness

Behandlung von Prostatavergrößerung ohne Medikamente

PEMF erfolgreich bei der Behandlung der gutartigen Prostatavergrößerung (benigne Prostatahyperplasie, BPH)


In der Studie von Tenuta M et al. (2020) wurden bei 27 Patienten mit gutartiger Prostatavergrößerung über 4 Wochen pulsierende elektromagnetische Felder (PEMF) angewendet. Im Schnitt waren die Patienten 67 Jahren alt. Die Beeinträchtigung der Studienteilnehmer durch die Beschwerden des unteren Harntraktes war stark (IPSS ∅11).

Untersucht wurde, ob die Behandlung mit PEMF zu einer Verkleinerung der Prostata und zu einer Verminderung der typischen Prostatahyperplasiebeschwerden führt. Zu diesen zählen unter anderem Probleme beim Wasserlassen, wie beispielsweise verzögerte oder erschwerte Blasenentleerung, das Gefühl, die Blase nicht ganz entleeren zu können, und häufiger Harndrang.

Sowohl die Abnahme des Prostatavolumens als auch der IPSS-Werte waren in der Studie signifikant. [1]

Eine benigne Prostatahyperplasie, die gutartige Vergrößerung der Prostata, tritt bei 50% der Männer über 50 Jahre auf. Die vergrößerte Prostata drückt auf die Harnröhre und verengt sie. Daraus resultieren die typischen Beschwerden beim Urinieren, die unbehandelt bis zur Harnstauung und Niereninsuffizienz führen können.
Zu den Standdardtherapieverfahren zählen – je nach Schweregrad der BPH – Medikamentengaben und operative Verfahren. Über 30% der Männer >50 Jahre sprechen nicht auf die medikamentöse Therapie an. [2]

Ausgangspunkt der o.g. Studie war, dass der Vergrößerung der Prostata oft Entzündungsgeschehen zugrunde liegen und bekannt ist, dass PEMF sich positiv auf Entzündungen auswirkt.

Oska Pulse ist für die Behandlung von Entzündungen zugelassen. Seine Anwendung ist einfach und kann zuhause erfolgen.




Bitte beachten Sie

Der Einsatz von Oska Pulse From Your Doctor kann keinen Arztbesuch ersetzen. Bitte konsultieren Sie deshalb Ihren Arzt/Ihre Ärztin, wenn Sie sich nicht sicher sind, woher Ihre Symptome kommen oder wenn Sie akut oder chronisch unter Symptomen leiden. Wir möchten, dass es Ihnen bald wieder besser geht: Ihr Arzt/Ihre Ärztin kann gemeinsam mit Ihnen die für Sie beste Therapie festlegen.
Es sind keine Nebenwirkungen bekannt. Informationen zu Kontraindikationen und Vorsichtsmaßnahmen finden Sie hier.


Wir wollen, dass es Ihnen gut geht!

Sie haben Fragen? Wir sind für Sie da!



E-Mail: gesundheit@electro-zeutika.de 
Telefon: 08106 377 89 35


Quellen:

1) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7496682/#andr12775-bib-0023
2) https://flexikon.doccheck.com/de/Benigne_Prostatahyperplasie

 (284)    (0)    0

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gesendet. Vielen Dank für Kommentar!
Hinterlasse einen Kommentar