Krisenintervention mit zitternden Händen

Krisenintervention mit zitternden Händen

  Dr. Axenia Schäfer

 (314)    (17) <b>1</b>    2

  Alpha Stim

Krisenintervention mit zitternden Händen:

Über Schippen, Zappen und Körperreaktionen


Ich dachte, ich bin erfahren durch den Beruf und das Leben. Habe Leute leiden und sterben sehen, war erster am Ort bei Verkehrsunfällen, bin es gewohnt, Verantwortung zu tragen, zu koordinieren, zu organisieren und selbst mit anzupacken. In der letzten Woche habe ich meine Grenzen kennengelernt – wie so viele in den von Hochwasser und Flut zerstörten Ortschaften, seien sie Bewohner oder Helfer. 
Mein Bruder lebt in der Region und unsere private Hilfsaktion fing für ihn klassisch mit Wasserschöpfen und Schlammschaufeln in der Nachbarschaft an. Aber bald war klar, dass nicht nur Muskelkraft, Gummistiefel und Eimer benötigt werden, sondern auch schnelle Unterstützung, damit der psychischen Belastung standgehalten werden kann. Deshalb begann er, alle in seiner Umgebung verfügbaren Alpha-Stims einzusammeln, so dass sie direkt vor Ort von Ärzten und geschulten Teams zur Krisenintervention und Entlastung eingesetzt werden konnten. Vom Lager der Electro-Zeutika wurde per Express Material geschickt, Unternehmen und Privatpersonen spendeten ihre Alpha-Stims und der Hersteller EPI schickte in kürzester Zeit 25 Spendengeräte von Texas aus nach Deutschland. In der letzten Woche habe ich meinen Bruder abgelöst, Spendengeräte nach Ahrbrück, Walporzheim und Dernau, aber auch ins ebenfalls überflutete Wormersdorf gebracht.        

Eine von der Flutkatastrophe im Ahrtal Betroffene musste inmitten des Alptraums schmunzeln, als ich ihr ein Alpha-Stim vorbereitete. Es war ein verständnisvolles Schmunzeln darüber, dass meine Hände angesichts der schlimmen Bilder vor Ort ein Eigenleben zu führen begannen: Sie zitterten – ein klassisches Angstsymptom. 
So kam es, dass ich nicht nur gespendete Alpha-Stims für Flutopfer betriebsbereit machte, damit die Menschen ihre Anspannung loswerden und ausreichend schlafen können. Ich musste genauso mein Alpha-Stim bei mir selbst einsetzen. Die Mikrostimulation wirkt bei Angst oft innerhalb von wenigen Minuten. Die Symptome sind dann wie weggezappt.    

Ein weiterer großer Vorteil des Alpha-Stims besteht darin, dass es eben auch genau jenen Erleichterung verschaffen kann, die nicht so betroffen sind, dass sie das Gespräch suchen oder wünschen oder Medikamente nehmen wollen.    

Innere Unruhe und Anspannung, zitternde Hände, Schmerzen, ein Knoten im Magen, trotz Erschöpfung nicht richtig schlafen können, keine drei ordentliche Sätze am Stück herausbekommen, die Gedanken kreisen um ein mögliches eigenes Versagen – die Reaktionen von Körper und Geist, die Angst und Entsetzen angesichts von Krisen hervorrufen können, sind vielfältig. Und das gilt nicht nur für Menschen, die direkt von Katastrophen betroffen sind, sondern auch für Helfer. 

Krisenintervention, um psychische Belastung aufzufangen, kann ganz unterschiedlich sein. Schlamm schippen, Straßen räumen, Behelfsstraßen und Brücken bauen, sich um Wasserversorgung und Essen, Toiletten und Duschen kümmern, riesige Müllberge abtransportieren – praktische, körperlich anstrengende Arbeit kann den Stress abbauen helfen. Oft leisten Freunde und Familienangehörige erfolgreiche Krisenintervention, können beruhigen, Ängste nehmen, Zuversicht und Halt geben. 
In Katastrophensituationen erfolgt die Akutversorgung schwer belasteter Menschen meist durch Ärzte, trainierte Laien, Ersthelfer, Notfallseelsorger oder Psychologen. Das vertrauensvolle aufklärende Gespräch und spezielle psychotherapeutische Verfahren, zum Teil gestützt durch Medikamente, sind erprobte Mittel der Krisenintervention und Traumabewältigung.
Unser Mittel ist Alpha-Stim, ein kleines Gerät, das einen besonderen Mikrostrom über die Ohrläppchen abgibt. Klingt ungewöhnlich, ist aber seit 35 Jahren bewährt, in Studien untersucht – auch bei Ersthelfern. Es ist sicher und denkbar einfach einzusetzen. 

 (314)    (17) <b>1</b>    2

  •  Kommentare ( 2 )
 Agnes Voosen
Ich durfte Sie in Swisttal-Odendorf kennenlernen - und Sie haben mir das Alpha Stim AID vorgestellt und ich durfte es ausprobieren. Inzwischen nutze ich es selbst - erfolgreich ... gerade am Wochenende hat es mir extrem geholfen. Ich bin dem Herrgott im Himmel dankbar, dass wir uns "über den Weg gelaufen" sind. LG Agnes Voosen
 Clarissa Schäfer
DANKE Axenia und Björn! Ich bin so stolz auf meine Geschwister. Zwei Menschen die nie fragen, sondern einfach hinschauen und anpacken.
Ihr Kommentar wurde erfolgreich gesendet. Vielen Dank für Kommentar!
Hinterlasse einen Kommentar
Facebook Kommentare